Kultur

&

Die Bestellung von Feldern (Agricultura) ist die Urkultur der Menschheit, deren Wurzeln wiederum zu einem wesentlichen Teil im jetzigen Afrika liegen.
Das Sagya ist ein einfaches aus Holz und Tonkrügen gefertigtes Schöpfrad, das dazu dient, aus vorhandenen, lokal begrenzten Gewässern Wasser auf die umliegenden Felder zu befördern.
Es ist daher das Sinnbild von Nehmen und Geben für eine beiderseitig lebensnotwendige Umverteilung.
Die Felder benötigen das Wasser um zu gedeihen. Durch die Begrünung und Belebung der Felder entsteht ein Mikroklima, welches wiederum die Quelle zur Befüllung der bestehenden Gewässer ist.

Die Kultur sich zu ernähren

In Afrika gibt es eine starke familäre Bindung der Menschen. Dies zeigt sich am deutlichsten beim gemeinsamen Zusichnehmen von Mahlzeiten. Hier wird zusammen am Tisch gesessen und aus einer gemeinsamen Schüssel gegessen.
Was hierzulande mitunter ein Chaos in und um die Schüssel hervorriefe, wird da durch die traditionelle Weitergabe von Verhaltensregeln an und in der gemeinsamen Schüssel geregelt.

Afrikanische Gemeinschaftsessen

Einen Hauch von diesem Flair bieten unsere Afrikanischen Festessen oder Mama Afrika Platten.
Da es sich hier um aufwendig zubereitete Speisen im grösseren Umfang handelt und wir Ihnen gerne hungrige Wartezeiten ersparen möchten, ersuchen wir Sie um Reservierung bzw. Vorbestellung.

Äthiopische Kaffeezeremonie

Sie lümmeln und/oder sitzen in geselliger Runde. Die Kinder, mitunter, tollen herum. In ihre Nase steigt der Duft von frischem Kaffee. Dieser wird, gleichsam in ihrer Runde, in einem speziellen äthiopischen Ritual geröstet, gemahlen und permanent frisch zubereitet. Und es war einmal ein etwas anderer Nachmittag.
Dieses Service können wir Ihnen ab 10 Personen bei rechtzeitiger Vorbestellung gerne anbieten.

Shisha Lounge

Sudanesisch eingerichteter Raum zum Entspannen, am Boden sitzen, sich in syrische Polster kuscheln oder auf arabischen Buffs liegen und bei Kerzenschein afrikanisches Essen und Feeling genießen. Für Gruppen oder geschlossene Gesellschaften hervorragend geeignet.

Schanigarten

Urwiener Eingeborenenkultur.
Steht ihnen im SAGYA selbstverständlich zur Verfügung.
Geöffnet wenn’s Wetter passt von Betriebsbeginn bis 23h.

Afrika & Musik

Unzertrennbar
Die Menschen Afrikas leben und lieben Musik und sie tragen sie auch in die Welt hinaus.
Im SAGYA kommt es daher immer wieder zu Ansammlungen von musisch begabten Menschen, die sich oft unverhofft, aber auch angesagt neben ihren Tisch stellen und musizieren. Diese Tradition gibt es auch in Teilen Europas so z.B. in Ungarn die Stehgeiger oder Ziehharmonikaspieler hier bei uns.
Die im SAGYA einkehrenden Musiker verwenden daher Afrika typische Instrumente wie Trommeln, Balafon, Saiteninstrumente oder ihre Stimme. So ergeben sich sehr stimmungsvolle Abende, wo oft auch das Publikum aktiv mitwirkt.
Auch Musiker müssen für ihren Lebensunterhalt aufkommen. Die Tradition und das Sinnbild des SAGYA sind Nehmen und Geben. Sie können sich dem gerne Anschließen und bei solchen Vorkommnissen einen Künstlerbeitrag an die Musiker abführen.